Auf den Spuren kaukasischer Überlieferungen

Wander- und Kultur-Erlebnisreise mit Märchenerzähler Helmut Wittmann

Bild: © Adobe Stock

Ort:
Georgien

Termin:
23.06. – 3.07.2021 (MI – SA) – Storniert aufgrund der Corona-Pandemie

Download PDF – Georgien 2021

Bildergalerie:

Beschreibung:
Man denke nur an Prometheus und die Argonauten, Alexander der Große taucht in kaukasischen Überlieferungen genauso auf, wie der weise König Salomo und der geniale Narr Mula Nasreddin. Von den mythenumwobenen Narten ist da die Rede und vom wilden Helden Rustam. Und dann gibt es eine Fülle von Volks- und Zaubermärchen – vom Feuerpferd, der Paradiesrose, dem Aschenstocherer und dem hilfreichen Widder, und vom Burschen, der seinen Traum nicht hergeben wollte. Auf die Spuren all dieser Überlieferungen machen wir uns bei dieser wahrhaft einmaligen Märchen-Tour in Georgien. Bei dieser ausführlichen Rund-reise wird gewandert, erzählt, gegessen und getrunken.
Das Land gehört nicht nur landschaftlich und kulturell zu den Juwelen dieser Erde, sondern ist noch dazu auch kulinarisch sehr verlockend und reizvoll. Das rituelle Gastmahl, die Supra, hat in Georgien eine lange Tradition. Legendär sind die Tisch- u. Trinksprüche, die der Tischmeister, der Tamada, dabei ausbringt. Georgien gilt aber auch als die Wiege der Weinkultur. Diese Reise wird in dieser Art nur ein einziges Mal stattfinden.

Helmut Wittmann wird an besonderen, vorab ausgewählten Aufenthaltsorten einige der überlieferten kaukasischen Erzählungen exklusiv für unsere Reisegruppe zum Besten geben, Gänsehaut garantiert.


Foto: © Monika Löff

Helmut Wittmann ist ein österreichischer Erzähler – und das seit über 30 Jahren von Beruf. Er beschäftigt sich intensiv mit den Überlieferungen von Erzählungen aus dem europäischen Osten und der orientalischen Sufi-Tradition. Dabei geht es nicht darum nostalgische Geschichten zu erzählen, sondern geistige Werkzeuge für ein glückliches Leben zu gewinnen. Beim Kongress der Europäischen Märchengesellschaft wurde Helmut Wittmann 2003 in Potsdam der „Deutsche Volkserzähler-Preis“ verliehen. Im Frühjahr 2010 nahm die UNESCO auf seinen Antrag hin das Märchenerzählen in Österreich in das Verzeichnis des Immateriellen Kultureerbes auf. Einmal im Monat gestaltet er im ORF, Radio Oberösterreich und Radio Salzburg, seine sagenhafte Stunde.

Ablauf:

1. Tag, 23.06.: Wien – Istanbul – Tbilisi
Flug mit Turkish Airlines am Morgen über Istanbul nach Tbilisi – auf dem Weg zum Hotel unternehmen wir einen ersten Spaziergang durch die pulsierende Hauptstadt Georgiens – unser Weg führt uns in das Herz der Altstadt zur Synagoge und zur Sioni Kathedrale, wo das Weinrebenkreuz der Nationalheiligen Nino aufbewahrt ist. Anschließend Abendessen in der Altstadt.

2. Tag, 4.06.: Tbilisi
Tbilisi ist eine interessante Mischung aus Alt und Modern: Wir beginnen unseren Rundgang bei der Metechi Kirche (13. Jh.) und spazieren durch die schönen Gassen der Altstadt zur Synagoge und zur Sioni Ka-thedrale. Beeindruckend ist der Besuch der Schatzkammer im Historischen Muse-um. Wir fahren zur Nrikala Burg (4. Jh.) hin-auf, von der wir mit schönen Ausblicke auf die Stadt zur Moschee und bis zu den Schwefelbädern Abanotubani hinab spa-zieren.

3. Tag, 25.06.: Tbilisi – Mzcheta – Stepanzminda
Kurze Fahrt nach Mzcheta, wir besichtigen die alte Hauptstadt Georgiens. Das religiöse
Zentrum (UNESCO-Welterbe) beeindruckt uns u.a. mit der Szwetizchoweli Kathedrale
(11 Jh.). Auf der georgischen Heerstraße fahren wir durch ein landschaftlich
reizvolles Gebiet nordwärts – kurzer Stopp bei der Wehrkirche Ananuri (17 Jh.) – über
den Kreuz-Pass nach Stepanzminda (1700 m), dass am Fuß des Großen Kaukasus,
des Kasbek liegt.

4. Tag, 26.06.: Stepanzminda – Gergeti Kirche – Wasserfall Gveleti
Am Morgen erwartet uns eine Wanderung zu der Gergeti Dreifaltigkeitskirche (2170m – 3 ½ Std., tw. Unbefestigter Weg, 435 hm auf/ab). Mit etwas Glück können wir einen der höchsten Gletscher im Kaukasus – den Kasbek (5047 m) – sehen. Am Nachmittag Fahrt zu der imposanten Darial-Schlucht und Wanderung zum Wasserfall von Gvele-ti (300 hm auf/ab, Gehzeit 1-2 Std., ca. 4 km).

5. Tag, 27.06.: Stepanzminda – Gori –Uplisziche – Kutaissi
Heute geht es weiter in die Kartli-Region –wir besuchen nahe der Stadt Gori die Höh-lenstadt Uplisziche (1. Jahrtausend v.Chr.), durch die ein Zweig der legendären Sei-denstraße führte. Die Stadtanlage mit The-ater und verschiedenen Palästen ist gut
www.trinko.at nachvollziehbar. Anschl. Weiterfahrt nach Kutaissi ins Land des Goldenen Vlieses.

6. Tag,28.06.: Kutaissi – Gelati – Betscho
Am Morgen Besuch des Gelati Klosterkom-plexes (12. Jh./UNESCO-Welterbe) mit der dazugehörigen Akademie. Dann machen wir uns bereit für den aufregendsten Teil der Reise – den Weg nach Swanetien, die Bergregion mit den höchsten Bergen und Gletschern und den ungewöhnlichsten Traditionen Georgiens. Wir nächtigen in Betscho in einem Familienhotel.

7. Tag, 29.06.: Betscho – Wasserfälle beim Uschba Berg – Mestia
Von der benachbarten Ortschaft Schichra wandern wir zum Fuß des Uschba Berges (2200 m). Der Wanderweg führt uns ent-lang dem Dolra Fluss durch die herrliche Natur des großen Kaukasus mit kleineren Wasserfällen. Rückkehr nach Betscho und Weiterfahrt nach Mestia, wo wir für 2 Nächte in einem einfachen Familienhotel nächtigen. 450hm auf/ab, Gehzeit 3-4 Std.

8. Tag, 30.06.: Mestia – Mulachi – Mestia
Von Mestia fahren wir zum Dorf Lachiri, wo uns eine 4-stündige Wanderung durch
schöne Wiesen und Wälder, vorbei an den mit Türmen bewehrten Dörfern Lachiri
und Mulachi zurück nach Mestia, führt. Am Nachmittag Besuch des Historischen Museums
in Mestia. (520 hm im Aufstieg u. 650 hm im Abstieg, Gehzeit 4-5 Std., 14 km).

9. Tag: 01.07.: Ausflug nach Uschguli (UNESCO-Welterbe)
Ausflug ins Dorf Uschguli, die höchste be-siedelte Ortschaft von Georgien (2400m). Mit ihren alten Wohn- und Wehrtürmen, ei-ner Kirche (Lamaria) aus dem 10. Jh., mit dem höchsten Berg Georgiens, dem Schchara (5068 m), im Hintergrund. Ge-meinsam mit den tief verwurzelten und traditionsbewussten Dorfbewohnern ist Uschguli ein ausßergewöhnliches Erlebnis. Mittagessen in Uschguli bei einer einheimi-schen Familie, am Nachmittag Rückkehr nach Mestia.

10. Tag, 02.07.: Mestia – Batumi
Heute erwartet uns ein langer Fahrtag zur Küste des Schwarzen Meeres nach Batumi.
Wir besuchen den schönen Botanischen Garten und genießen unser Abschiedsessen in einem dafür ausgewählten Restaurant.

11. Tag, 03.07.: Batumi – Istanbul – Wien
Am Morgen Transfer zum Flughafen –Rückflug mit Turkish Airlines über Istanbul nach Wien.

Leistungen:
+ Linienflug ab/bis Wien mit Turkish Airlines via Istanbul nach Tbilisi u. von Batumi retour
+ Rundreise mit georgischem Bus
+ Wanderprogramm lt. Ausschreibung
+ 6 Übernachtungen in 3 u. 4 Sterne Hotels (Landes Kategorie)
+ 4 Übernachtungen in Familienhotels in Swanetien/Betscho und Mestia
+ Basis DZ mit HP
+ 3 x Picknick Mittagessen in Swanetien
+ Eintritte lt. Rundreise Programm
+ Qualifizierte deutschsprachige geor-gische Kultur- u. Wander-Reiseleitung
+ Künstlerische Reisebegleitung durch Märchenerzähler Helmut Wittmann
+ Organisatorische Reisebegleitung durch Christian Trinko
+ Flug bezogene Taxen (derzeit € 230,-)
+ Reise-Insolvenzversicherung

Preis: € 2.290,-

Max. Teilnehmer: 25 Personen (+ Begleiter) EZ € 440,-
Gültiger Reisepass (mind. 3 Monate nach Ausreise) erforderlich!
Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben wie immer ausdrücklich vorbehalten.(F=Frühstück, M=Mittagessen, L=Lunchbox, A=Abendessen)
Nicht inkludierte Leistungen: Weitere Mahl-zeiten und Getränke; Trinkgelder und per-sönliche Ausgaben; optionale Aktivitäten.

Print Friendly, PDF & Email